Musiker:innen

  • Ieva Saliete
  • Meret Lüthi
  • Gerd Bachmann
  • Sabine Stoffer
  • Lucile Chionchini
  • Germán Eccheverri
  • Stéphanie Erös
  • Wir punkten mit Alter Musik
  • Charly Fischer
  • Gustavs Fridrihsons
  • Lucia Giraudo
  • Gabriele Gombi
  • Daniela Helm
  • Matthias Jäggi
  • Oriana Kriszten
  • Benoît Laurent
  • Linda Mantcheva
  • Anne Parisot
  • Love Persson
  • Rebecca Rosen
  • Thomas Steinbrucker
  • Martin Sillaber
  • Sonoko Asabuki
  • Rebekka Brunner
  • Joan Calabuig
  • Michele Fattori
  • Vincent Flückiger
  • Alexandre Foster
  • Christian Hollenstein
  • Alvaro Iborra Jimenéz
  • Shai Kribus
  • Rachel Stroud
Oriana Kriszten

Oriana KrisztenVioline

Punktet mit: Harmonie

Die Ostschweizerin Oriana Kriszten studierte in Winterthur und an der Guildhall School of Music & Drama in London. Highlights waren Kammermusikunterricht bei Mitgliedern des Takacs, Belcea und Heine Quartettes und ein Praktikum beim London Symphony Orchestra, in dessen Rahmen sie auch als Solistin in der Barbican Hall auftrat. In den folgenden Jahren tourte sie mit dem LSO durch die Welt unter Dirigenten wie Valery Gergiev, Sir Colin Davis, Sir Simon Rattle, Bernard Haitink uvm. Ergänzend spielte sie im Kammerorchester bandArt (Spanien, geleitet von Gordan Nikolic), der Oper Les Arts in Valencia, dem Baskischen Nationalorchester und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra.

Bei Monika Bär und Oliver Webber lernte Oriana Kriszten Barockgeige. Sie ist Gründungsmitglied von Anima Mea Ostschweiz, einem Ensemble um die Trompeterin Ute Hartwich.

2016 wurde Oriana festes Mitglied des Sinfonieorchester St. Gallen und ist so oft wie möglich mit Les Passions de l’Âme unterwegs.