Musiker:innen

  • Ieva Saliete
  • Meret Lüthi
  • Gerd Bachmann
  • Sabine Stoffer
  • Germán Echeverri
  • Stéphanie Erös
  • Wir punkten mit Alter Musik
  • Charlie Fischer
  • Gustav Friedrichson
  • Lucia Giraudo
  • Gabriele Gombi
  • Daniela Helm
  • Matthias Jäggi
  • Oriana Kriszten
  • Benoît Laurent
  • Linda Mantcheva
  • Anne Parisot
  • Love Persson
  • Rebecca Rosen
  • Thomas Steinbrucker
  • Martin Sillaber
  • Sonoko Asabuki
  • Rebekka Brunner
  • Joan Calabuig
  • Michele Fattori
  • Vincent Flückiger
  • Alexandre Foster
  • Christian Holenstein
  • Alvaro Iborra Jimenéz
  • Jonas Krebs
  • Shai Kribus
  • Javier Lopez Sanz
  • Rachel Stroud
  • Julian Behr
  • Denis Dafflon
  • Emma van Schoonhoven
  • Margit Übellacker
  • Matthias Müller
  • Shizuko Noiri
Daniela Helm

Daniela HelmVioline

Punktet mit: roten Haaren, sprudelnder Energie und als musikalische Kräuterhexe

Daniela Helm stammt aus einer Mainzer Geigerfamilie. Nach dem Musikstudium und praktischen Erfahrungen in einem Rundfunkorchester entdeckte sie erst ihre wahre Bestimmung – die Barockvioline und den Klang der Darmsaiten.

Diese führte sie 1992 zum Freiburger Barockorchester, später zu Anima Eterna Brügge und Les Passions de l'Âme. Das Repertoire der Orchester umfasst Stilrichtungen von Barock bis zum Impressionismus auf historischem Instrumentarium.

Eine besondere Affinität hat Daniela Helm für die Kammermusik des Frühbarock. Traditionelle Musik aus Irland, den skandinavischen Ländern und Südamerika fasziniert sie ebenso. Diese Leidenschaft verwirklicht sie im Ensemble Los Ympossibles.

Ihre Begeisterung vermittelt sie Studenten u.a. auf Kursen: Ensemble-Akademie Freiburg, National Youth Orchester der Niederlande, an der Universität Mexiko City und der Universität Brasilia/Brasilien.

Seit 2012 ist Daniela Helm ausgebildete Lehrerin für Resonanzlehre (angewandte Musikphysiologie) begründet durch Thomas Lange.