Musiker:innen

  • Ieva Saliete
  • Meret Lüthi
  • Gerd Bachmann
  • Sabine Stoffer
  • Lucile Chionchini
  • Wir punkten mit Alter Musik
  • Germán Eccheverri
  • Stéphanie Erös
  • Charly Fischer
  • Gustavs Fridrihsons
  • Lucia Giraudo
  • Gabriele Gombi
  • Daniela Helm
  • Matthias Jäggi
  • Oriana Kriszten
  • Benoît Laurent
  • Linda Mantcheva
  • Anne Parisot
  • Love Persson
  • Rebecca Rosen
  • Thomas Steinbrucker
  • Martin Sillaber
  • Sonoko Asabuki
  • Rebekka Brunner
  • Joan Calabuig
  • Michele Fattori
  • Vincent Flückiger
  • Alexandre Foster
  • Christian Holenstein
  • Alvaro Iborra Jimenéz
  • Shai Kribus
  • Rachel Stroud
Christian Holenstein

Christian HolensteinHorn

Punktet mit: Latein und Finnisch

Christian Holenstein studierte Naturhorn und Horn an den Musikhochschulen Genève, Bern und Zürich sowie Dirigieren in Zürich und Helsinki. Zudem belegte er an der Universität Fribourg die Fächer Deutsch, Französisch, Geschichte und Latein.

Seit 2004 ist er Solohornist des Berner Symphonieorchesters. Zusätzlich hat er jahrelang mit dem Barockorchester Europa Galante Barock- und Naturhorn gespielt. Er freut sich sehr, seit einigen Jahren ebenfalls mit Les Passions de l’Âme zu musizieren. Weiter ist er als Gast mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Orchester der Bayrischen Staatsoper München, dem Helsinki Philharmonic Orchestra, dem Finnish Radio Symphony Orchestra und der Freitagsakademie aufgetreten.

Er hat bisher über 60 Solokonzerte auf dem Naturhorn, Horn, Posthorn und Alphorn mit Orchestern gegeben, u.a. mit dem Berner Symphonieorchester, dem Mikkeli City Orchestra Finnland, der Philharmonie Baden-Baden, dem Georgischen Kammerorchester, dem Concilium Musicum Wien und dem Nationalen Radio Symphonie Orchester von Rumänien.

Zudem ist Christian Holenstein ein gefragter Lehrer. Seine Hornmethode «76 progressive Klangetüden für Horn» ist im Verlag Editions BIM erschienen.

www.christian-holenstein.ch