Academy

Academy

The second Academy with Les Passions de l'Âme was held from September 12th to 17th 2022 under the motto «Practice makes perfect». This year, the academy in historically informed performance practice with teachers from the orchestra was aimed at instrumentalists: Younger, older and timeless amateurs, students and professionals.

Baroque instruments were preferred, but players of modern instruments were also welcome. Without fear of contact, we dived side by side into practical performance questions, whether in individual or chamber music lessons and at our orchestra as well.

In 2023, «L’Académie des Passions» will be held from September 11th to 16th 2023. Inscriptions are welcome from springtime 2023 onwards.

 

 

OUR LECTURERS

MERET LÜTHI

ViolinViolaChamber MusicConducting

Meret Lüthi, violinist and artistic director of Les Passions de l'Âme, celebrates highlights throughout Europe with her orchestra. As a lecturer for baroque violin and historically informed performance practice, she teaches at the Bern University of the Arts. In 2017 she received the Music Prize of the Canton of Bern and in 2020 the Culture Prize of the Bürgi-Willert Foundation. Her artistic work is documented on Sony, Ramée and Dynamic and has been awarded Diapason d'or, OPUS KLASSIK and Premio Abbiati.

SABINE STOFFER

Violin • Viola • Chamber music • Orchestra coaching

In addition to her active concert activities in Switzerland and abroad (Duo Libro Primo, Les Passions de l'Âme, Ensemble Meridiana, Rachel Podgers Brecon Baroque, Ensemble Otium, Le Concert de la Loge and others), Sabine Stoffer is also a teacher and organiser. She teaches baroque violin at the Musikschule Konsi Bern and is a regular chamber music lecturer at the Dartington Summer School. She was awarded the «Coup de Cœur» prize of the Canton of Bern.

LINDA MANTCHEVA

Violoncello • Chamber Music • Orchestra coaching

The Bulgarian cellist Linda Mantcheva grew up in a family of musicians. Her music studies led her to Sofia, Cologne and Berlin. Since 2002, her interest has focused on historically informed performance practice, with postgraduate studies in baroque cello and baroque chamber music in Cologne and Berlin. She has received awards at chamber music competitions in Germany, Italy and Bulgaria. She has played for many years in ensembles such as Les Passions de l'Âme, Continuum, L'arte del mondo, Musica sequenza, Berlin Baroque, with whom she performs worldwide. Linda Mantcheva teaches violoncello and orchestral playing in Berlin and is regularly sought after as a guest lecturer at the Orchesterzentrum NRW in Dortmund, where she works with students from universities in NRW.

ANNE PARISOT

Historic transverse flutes and woodwinds • Chamber music • Orchestra coaching

Anne Parisot studied modern and historical flutes in Paris, Germany and Switzerland with P. Gallois, R. Aitken, K. Kaiser and M. Hantaï. She performs with Les Passions de l'Âme, the Freiburg Baroque Orchestra, Le Cercle de l'Harmonie, Les Siècles, Ensemble Pygmalion, Ensemble Ausonia, Les Musiciens du Prince and others.

She has also participated in several CD productions for Deutsche Grammophon and Harmonia Mundi. As a lecturer for historical flutes, she teaches at the Conservatoire in Avignon.

IEVA SALIETE

Harpsichord solo • Correpetition

Ieva Saliete was born in Riga. She received her musical education first as a pianist, before she encountered the harpsichord at the Latvian Academy of Music. This was followed by studies of historical keyboard instruments with Prof. Dr. Robert Hill at the Staatliche Hochschule für Musik Freiburg i. B. and further training at the Schola Cantorum Basiliensis with Jörg Andreas Bötticher. Since then, she has performed as a harpsichordist with international ensembles and orchestras. She now also teaches harpsichord at the Jāņa Ivanova Rēzeknes mūzikas vidusskola. In 2018, she received the highest award in Latvian musical life for her musical activities: the Grand Music Award.

Reminiscences of the first academy of Les Passions de l'Âme

Cette semaine restera un souvenir inoubliable, sans doute la plus belle expérience musicale de ma vie.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme
Als „zeitlose“ Liebhaberin habe ich gestaunt, dass aus meiner Sicht diese Heterogenität zu einem so sympathischen, spielfreudigen Zusammenkommen wachsen konnte.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme
Ich werde mich noch lange an die unglaublich gute, freundliche und stressfreie Atmosphäre während des Kurses erinnern.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme
L’ensemble LES PASSIONS DE L’ÂME porte bien son nom.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme
Merets autentische, direkte, motivierende und positive Art, das Orchester zu leiten, machte für mich diese Kurswoche einzigartig. Ich hatte den Eindruck, dass sich diese positive Haltung auf den ganzen Kurs übertragen hat.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme
Irgendwie war es in dieser Woche gar kein Thema, wer unter den Teilnehmenden Amateur oder Profi ist. Und das hat mich sehr erstaunt. Ich denke, jeder Mensch ist sowohl Amateur als auch Profi, je nachdem welcher Aspekt betrachtet wird. Und daher können alle voneinander
profitieren, sei es musikalisch, menschlich oder energetisch.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme
Ich werde mich noch lange an diese schöne Woche in Bern erinnern, das Leben in den Gassen, das Proben im Orchester, die Gesamtentwicklung, die Einzelstunden, ans Gesamtpaket, das für mich stimmig, anregend, lustvoll und liebenswürdig war, daneben aber durchaus ernste und gewissenhafte Arbeit.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme
Grossartig, wie die Dozierenden auf die verschiedenen Niveaus eingehen, wie sie die Werke bildreich erklären, ganzheitlich spieltechnische und interpretatorische Aspekte analysieren, Körper, Bewegung, Tanz ins Zentrum stellen, und wie sie so in einer Stunde Beachtliches erreichen. Für manche Teilnehmer:innen sind es wohl Schlüsselerlebnisse gewesen.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme
Ich habe gestaunt über die in kurzer Zeit erreichte Qualität des Orchesterspiels und das gute Gelingen des Konzerts.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme
Mir gefiel die heterogene Mischung der Gruppe sehr gut. Faszinierend zu beobachten wie schnell wir zusammengewachsen sind, über alle Alters-, Sprach- und Berufsunterschiede hinweg. Ich kann mir gut vorstellen, dass alle Teilnehmenden mit einer grossen Offenheit und Neugier an diesem Kurs teilgenommen haben.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme
Ich habe gestaunt, wie ernsthaft und konzentriert jedoch gleichzeitig leichtfüssig eine sehr heterogene Schar von Musiker:innen gemeinsam zu einem erstaunlichen Resultat kommen kann.
Ebenfalls habe ich über die perfekte Organisation gestaunt, die sich zeigt, wenn sich die Teilnehmenden gar nicht bewusst werden, welche Anstrengung und Mühsal dahinter steckt.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme
Ihr habt es uns sehr einfach gemacht, zu einer Gruppe zu werden, weil ihr sehr empathisch, liebevoll und positiv durch die Proben geführt habt.
Teilnehmer:in der ersten Akademie von Les Passions de l'Âme