Musiker:innen

  • Ieva Saliete
  • Meret Lüthi
  • Gerd Bachmann
  • Sabine Stoffer
  • Lucile Chionchini
  • Germán Eccheverri
  • Stéphanie Erös
  • Wir punkten mit Alter Musik
  • Charly Fischer
  • Gustavs Fridrihsons
  • Lucia Giraudo
  • Gabriele Gombi
  • Daniela Helm
  • Matthias Jäggi
  • Oriana Kriszten
  • Benoît Laurent
  • Linda Mantcheva
  • Anne Parisot
  • Love Persson
  • Rebecca Rosen
  • Thomas Steinbrucker
  • Martin Sillaber
  • Sonoko Asabuki
  • Rebekka Brunner
  • Joan Calabuig
  • Michele Fattori
  • Vincent Flückiger
  • Alexandre Foster
  • Christian Holenstein
  • Alvaro Iborra Jimenéz
  • Shai Kribus
  • Rachel Stroud

Anja-Regine GraewelViola

Punktet mit: Vielsaitigkeit

Anja-Regine Graewel, geboren in Berlin West (D), erlernte das Violin-Saitenspiel, es folgte ein Viola-Studium an der HdK Berlin bei Prof. Giuranna. Währenddessen füllte sie ihre Schatzkiste mit Erfahrungen in Berliner Orchestern, aber auch als Geigerin in einer Band.

Aus Neugier für historische Aufführungspraxis gründete sie 1990 das Barock Ensemble Berlin. 1989 brachte der Berliner Mauerfall Kontakt zur Akademie für Alte Musik, gegründet im Ostteil Berlins. 1994 wurde sie Mitglied und „streicht“ seitdem durch die Länder Europas, die USA, Kanada, Japan, Australien u.a. Sie wirkte bei zahlreichen CD-Aufnahmen mit. Die 6-und 14-saitige Viola d’amore erweiterten ihr Klangerleben ebenso wie die Mitwirkung bei Les Passions de l’Âme, dem Freiburger Barockorchester, dem Dresdner Festspielorchester u.a.

In der Jugend entdeckt und nie vergessen war die irisch-schottische Musik. Seit ein paar Jahren widmet sie sich nun auch intensiver dieser Seite und den 34 Saiten ihrer keltischen Harfe.